Philips Defibrillatoren (AED) - HS1, FRx, FR3 - Defibrillator Wandhalterung mit Abreißplombe, Defibrillator Wandkasten (bei Notöffnung kein Glasbruch) - Philips Defibrillator Batterien, Defibrillatonselektroden - Trainingspuppen - Defibrillator Trainer Philips HS1 und FRx, Schilder

Prävention - Stress-Index-Messung - HRV-Scan, Analyse der Herz Raten Variabilität

Stress ist eine aktuelle oder auch chronische Überforderung; d.h. der Körper findet auf eine Situation keine adäquate Antwort - er befindet sich nicht in Homöstase, er ist aus dem Gleichgewicht.

Mit Stress (Überlastung) geht immer eine verminderte Organreaktionsfähigkeit einher.

Der Organismus reagiert mit Warnsignalen (Ermüdung, Niedergeschlagenheit, Muskelschmerzen, Erschöpfung, Konzentrationsmängeln, Erbrechen etc.)

Wird der Zustand der Überforderung längere Zeit aufrecht erhalten sind Gesundheitsschäden, vor allem des Herz-Kreislaufsystems, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten.


 

HRV-Scan - HRV-Analyse (Basismessung)

Grundsätzliches zu HRV-Messungen - Überschrift "Stress-Index-Messung" klicken

 

Stress-Index-Messung - Balance des veg. Nervensystems

Vorbemerkung

Merkblatt wird bei Anmeldung übermittelt. Vor Messung erfolgt Klärung evtl. Fragen bzgl. des Merkblattes und es wird die augenblickliche Situation abgefragt. Es werden fünf Messungen durchgeführt. Die Messungen sind nicht-invasiv (d.h. es erfolgt keinerlei Eingriff in Ihren Körper). Sie  werden auch keinen Strahlen etc. ausgesetzt. Die Messungen sind vollkommen gefahrlos und mit einer EKG-Messung in Ruhe bzw. Blutdruckmessung vergleichbar.

Vorbereitung 

Kein Kaffee, Alkohol, Nikotin und alkoholfreies Bier 12 Std. vor der Messung. Blutdrucksenkende Medikamente, Psychopharmaka - nach Rücksprache mit dem Arzt - kurzzeitig absetzen. Keine schweren Mahlzeiten 3 Stunden vor Messung - aber nicht nüchtern; keine körperlichen Belastungen am Messungstag; keine außergewöhnlichen sportlichen Aktivitäten, z. B. Marathon etc. 14 Tage vor Messung; lockere Kleidung; weitgehend entleerte Blase bzw. Darm.

Messumgebung

Leicht abgedunkelter Raum, geringer Außengeräuschpegel, Entspannungsliege, bei jeder Folgemessung ähnliche Tageszeit.

Messgeräte

HRV-Scanner (EKG und Pulswellenabnahme - Auflösung pro Kanal 500 Hz); mega LAB eMotion EKG (Auflösung 1000 Hz), boso ABI-system 100 PWV.

Statuscheck

Messungen dienen der Abklärung der Ausgangssituation. (Kann Herzfrequenzanalyse beim Kunden überhaupt durchgeführt werden bzw. welche weiteren Maßnahmen sind für eine erfolgreiche Analyse erforderlich.)

ABI/PWV-Messung (PAVK-Ausschluss!) ;

HRV-Messung im Sitzen. Messdauer 3 Minuten. (Kein Sichtkontakt zu Untersucher)

Ruhen

Vor HRV-Messung 5 Minuten liegen. (Untersucher nicht im Raum.)

1. HRV-Analysemessung - Ermittlung des Stresslevels. Balance des veg. Nervensystems etc (HRV Kurzzeitmessung)

Messung im Liegen. Messdauer 5 Min., (Untersucher nicht im Raum) 

Zweite HRV-Analysemessung - RSA-Messung (respiratorische Sinusarrhythmie)

Belastungsmessung. Ggf. vor Messung Atemübungen. Messung im Sitzen. Messdauer 1 Minute, (Kein Sichtkontakt zu Untersucher)

Dritte HRV-Analysemessung - liegend/stehend Messung

gesonderter Termin bzw. nach ausreichender Pause, Messdauer ca. 12 Min. - unter ärztlicher Aufsicht

Dauer der Maßnahme

Abklärung von Fragen zum Merkblatt. Fragen zur augenblicklichen Situation. Fünf (vier) Messungen - Gesamtdauer ca. 60 - 90 Minuten.

HRV-Analyse – keine ärztliche Untersuchung - keine Diagnose 

Um Sie umfassend zu informieren und aus rechtlichen Gründen möchten wir Sie auf folgendes hinweisen: 

Eine Messung der Herzfrequenzvariabilität und Bestimmung des Stresslevels etc. durch uns ist keine ärztliche Untersuchung, es wird keine Diagnose erstellt und keinesfalls eine ärztliche Konsultation oder gar Diagnose ersetzt. Es erfolgt im Zusammenhang mit der Messung keine medizinische oder ärztliche Beratung. Grundsätzlich kann bei keinem Screening, bei der Aussage, dass keine Abweichungen festgestellt wurden und ein sehr niedriger Stresswert festgestellt worden ist, mit 100%iger Sicherheit eine Erkrankung des Herzens oder anderer Organe ausgeschlossen werden. Auch kann nicht mit 100 %iger Sicherheit beurteilt werden, ob bei angezeigten Abweichungen und der Feststellung eines sehr hohen Stresslevels tatsächlich seelische oder körperliche Probleme bestehen. 

Die Ermittlung der aktuellen Stressbelastung und Balance des zentralen Nervensystems aufgrund Messung und Analyse der Herzfrequenzvariabilität sind keine Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

Die Messung durch uns wird auch nicht von Privatkassen bezahlt oder bezuschusst.

 

Was haben Sie davon - Was erhalten Sie - Therapiemaßnahmen

Eine eingeschränkte Herzfrequenzvariabilität weist mit einer extrem hohen Treffsicherheit auf Störungen im Organismus bzw. psychische Belastungen hin.

Einige Tage nach dem Screening erhalten Sie einen Bericht mit der Beschreibung der Messergebnisse, auf Wunsch einschließlich Vergleichswerte mit Ihrer Altersgruppe sowie ggf. Vorschläge für Maßnahmen die wir, bzw. Therapien die kooperierende Ärzte, HP und Therapeuten Ihnen anbieten. (Die Rohdaten der Messungen werden nicht an Sie abgegeben) 

Durch Folgemessungen sollte überprüft werden, ob sich Ihre Werte verändern bzw. es kann z.B. überprüft werden, ob Ihre sportliche Betätigung oder andere Maßnahmen tatsächlich zur Verbesserung beitragen oder in der augenblicklichen Situation eher ungeeignet sind! 

Zu weiteren Informationen mail an: hoffmeister@nefkom.net

Lieferzeit: -